Schwetzingerhaus

Ausgangslage
In innerstädtischer Lage von Mannheim entwickelt Nuesch Development GmbH & Co. KG im Auftrag der Landsea EU ein Wohngebäude mit 36 Wohneinheiten und einer gewerblichen Einheit im Erdgeschoss. Das rund 1.100 m2 grosse Grundstück befindet sich im Stadtgebiet Schwetzingerstadt und ist heute eine Baulücke innerhalb einer zerklüfteten Blockrandbebauung. Durch privatrechtliche Vereinbarung mit den Nachbarn kann der Blockrand geschlossen werden, was einerseits zu einer städtebaulichen Aufwertung des Quartiers und andererseits zu einer Mehrnutzung auf dem eigenen und dem Nachbargrundstück führt.

Konzept
Das Projektvorhaben basiert auf einer umfangreichen Marktstudie, welche zum Ziel hat, die standortbezogen optimale Form von Alterswohnen zu identifizieren. Entsprechend wird eine Durchmischung von Familienwohnungen mit selbstbestimmten Alterswohnungen (Umsetzung nach DIN 18025 Teil 2) realisiert. Der Wohnungsmix ist hauptsächlich auf Kleinwohnungen ausgerichtet, Erschliessungsbereiche sind als soziale Begegnungsbereiche konzipiert. Eine begrünte, halböffentliche Begegnungsfläche im Innenhof, sowie eine, dem Wohnungskonzept entsprechende, Gewerbenutzung im Erdgeschoss schaffen eine qualitative Differenzierung zu vergleichbaren Projektentwicklungen.

Umsetzung
Nach positiver Empfehlung des Projekts durch den Gestaltungsbeirat der Stadt Mannheim erfolgte Ende 2014 die Baugenehmigung. Die Bauarbeiten starteten Mitte 2015 und waren Anfang 2017 abgeschlossen. Das Projekt wurde bereits vor Baubeginn im forward purchase Deal an die Evangelische Stiftung Pflege Schönau verkauft, die das Projekt nun im Bestand hält. Nuesch Development hat den Gesamtprozess als Projektentwickler und Projektsteuerer koordiniert.

Kommentare sind deaktiviert